Mein Monat Mai | Rückblick

Kaum zu glauben, wie das Jahr an uns vorbei fliegt, oder? Ich weiß, das sagen eigentlich nur alte Leute und mit meinen beinahe 20 Jahren bin ich definitiv noch nicht alt. Trotzdem geht dieses Jahr alles so schnell. Ich glaube es liegt einfach an all den neuen Eindrücken, die auf mich einströmen und um euch ein bisschen teilhaben zu lassen an meinem letzten Monat kommt jetzt kurz und schmerzlos mein Rückblick zum Mai.

gesehen: Girlboss auf Netflix. Hat mich tatsächlich ziemlich genau durch den ganzen Mai begleitet, obwohl es nur eine Staffel ist. Ich kann mich halt gut zusammenreißen und die Serie genießen, statt sie am Stück durchzuschauen. Keine Sorge, ein Beitrag mit noch mehr Serienempfehlungen wird bereits getippt.

gehört: Ich habe mich extra für euch mal zusammengenommen und eine Spotify Playlist für meinen Monat erstellt. Es ist ein wilder Mix von Eminem, Robbie Williams und ein paar aktuellen Hits. Nur als Vorwarnung: mein Musikgeschmack ist eher chaotisch und sehr stimmungsabhängig. Die Playlist findet ihr am Ende des Beitrags.

gefühlt: Letzten Monat ging es mir einfach richtig gut. Nicht, dass es sonst anders ist, aber der Mai war schon besonders. Ich will versuchen mir meine momentane Laune zu bewahren, weil es sich mit einem breiten Lächeln einfach entspannter lebt. Muss am Sommer liegen, der endlich da zu sein scheint.

gelesen: Ich lasse mich momentan von Donna Leon nach Venedig entführen und sehe Commissario Brunetti beim Mordfälle aufklären über die Schulter. Die Filme habe ich früher immer mit meiner Familie auf der Couch geschaut, aber die Bücher lese ich tatsächlich zum ersten Mal. Bisher gefallen sie mir richtig gut, passen irgendwie in die Jahreszeit und ich mag ihren Schreibstil einfach.

gereist: Bin ich „nur“ in die Heimat. Zum Strohhutfest in die Pfalz zurück, wie sich das gehört. Es war wunderbar mal wieder alle meine Freunde auf einem Haufen zu sehen und ich hatte eine grandiose Zeit zuhause, die mir nicht mal meine Lernsachen vermiesen konnten, die ich leider schon mitnehmen musste. Ja die Klausuren rücken näher, ich sags echt nicht gern.

gekauft: Endlich die lang erwünschte Polaroid Kamera . Ich habe so lange mit mir selbst darüber debattiert aber jetzt war einfach der Zeitpunkt gekommen. Ich weiß, eigentlich braucht man so eine Kamera nicht und Polaroid ist sowieso viel zu überhyped. Spaß macht es trotzdem.

getragen: Meine NanuNana Espadrilles, wie jeden Sommer. Ich bin so froh, dass das Wetter endlich mitspielt.

getrunken: Club Mate statt Kaffee. Außer morgens natürlich. Aber so als pick-me-up am Nachmittag bevorzuge ich Mate sogar. Ist einfach erfrischender, vor allem frisch aus dem Kühlschrank.

und sonst? getanzt und gefeiert bis die Füße weh taten. Wie sich das gehört, wenn man jung ist.

x Leo

 

Schreibe einen Kommentar