DIY | Lettering auf Aquarellfarben

Lettering auf Aquarellhintergrund

Long time no see, das ist wohl keine Untertreibung bei der kleinen Blogpause, die Leo und ich uns genommen haben. Denn wir können mittlerweile ein paar mehr Wohnungswechsel auf unsere Liste schreiben. Vor fast genau zwei Jahren sind wir beide nach Münster gezogen, um unser Studium anzufangen. Leo hat bis jetzt noch ihr Auslandsjahr in Le Havre, Praktika in Nantes und bald Berlin hinzugefügt. Ich selbst sitze schon halb im Flieger für mein Jahr in Dublin. Auf unserem Instagram Account könnt ihr euch regelmäßig ein paar schöne Eindrücke unserer Reisen anschauen. Busy times, aber unsere Liebe für diesen kleinen Platz hier im www ist geblieben.

Lettering auf Aquarellhintergrund

Einer meiner To Do’s war Aquarellmalerei. Wie bei allem Künstlerischen bin ich eher der Typ ‚bitte einmal mit den Fingern schnippen und alles perfekt beherrschen‘. Nur, dass das leider nie der Fall ist und ich frustriert nach ein paar Versuchen das Handtuch schmeiße. Tatsächlich liefen meine ersten Begegnungen mit Aquarellfarben so ab, bis ich mich mal vor ein paar Tutorials gesetzt und wirklich ausprobiert habe, anstatt den Block mit Wasser förmlich zu überschwemmen.

Herausgekommen ist dabei eine Mischung aus einfachem Lettering (Motivationsplus) und einem simplen aquarellierten Hintergrund. 

Lettering auf Aquarellhintergrund

Was ihr braucht sind Aquarellpapier und Pinsel eurer Wahl und dazu noch ein schönes Zitat fürs Lettering. Meine Inspiration findet ihr hier und hier. Ihr könnt euch auch auf meinen Pinterest Pinnwänden Quotes und Letterings umschauen, dann findet ihr bestimmt das Passende für euer Projekt! Übrigens: die wunderschönen weißen Rahmen und viele weitere findet ihr bei Søstrene Grene!

Lettering auf Aquarellhintergrund

Beim ersten Hintergrund habe ich mich mal an verschiedenen Schichten von Aquarellfarbe gewagt. Anfangs einfach einen hellen Kreis malen und ihn nach und nach mit dunklerem Grau an den Rändern intensivieren. Nachdem alles ein bisschen getrocknet ist, habe ich den Kreis mit einem Stück alter Zeitung abgedeckt und mit dem Pinsel vorsichtig auf das Papier gekleckst. Für das Lettering habe ich diesen blauen Edding benutzt, mit dem sich sehr gut dünnere und kleinere Kalligrafie Letterings erstellen lassen. Mit den Tombow Dual Brush Pens geht das oft nur schwer, wobei ich sie bei größeren Buchstaben definitiv lieber benutze.

 

Lettering auf Aquarellhintergrund

Für meinen zweiten Aquarell Hintergrund habe ich ein gräuliches Blau benutzt und es mit ordentlich Wasser angemischt. Danach habe ich auf einem Aquarellpapier horizontale Balken gemalt, aber mit leichter Hand, damit es eher nach zufälligen Breiten aussieht und nicht wie mit einem Lineal gezeichnet. Danach einfach gut trocknen lassen und mit einem silbernen Marker, wie zum Beispiel einem Edding, und einem blauen Filzstift, meiner ist von Crayola, darauf das Lettering zeichnen. Diese beiden Stifte sind toll für Aquarellpapier geeignet, da sie nicht so schnell ausfransen.

 

Vielleicht geht es euch ja jetzt auch wie mir und ihr probiert euch mal an Aquarellfarben, bei denen ihr euch vorher nicht getraut habt, sie zu benutzen. Viel Spaß dabei und lasst euch gerne von Leo’s und meinem Pinterest inspirieren!

Line x

Schreibe einen Kommentar