DIY | 4 Geburtstagskarten in unter 4 Minuten

Ich bin eine Verfechterin von selbst gemachten Geschenken. Sei es zum Geburtstag, als Adventskalender oder Aufmerksamkeit zwischendurch: Selbstgemachtes hat doch immer noch einen gewissen sentimentalen Stellenwert, an den kein gekauftes Geschenk so schnell drankommt. Und dasselbe gilt auch für Geburtstagskarten.

Ich weiß, wie schnell man mal in den Laden rennt, wenn man noch last minute eine Karte braucht. Anstatt sie selbst zu basteln – viel zu aufwändig – bezahlt man eben lieber 2.50 Euro für ein kreativ bedrucktes, gefaltetes Stück Pappe. Ich war schon viel zu oft diese Person.

Dann kam Pinterest (mal wieder…) und ich besann mich eines Besseren. Aus der Klausurenphase hatte ich noch den ein oder anderen Plakatbogen übrig und mit Stiften ging es frisch ans Werk.

Das braucht ihr:

  • Tonkarton (ich hatte den standardmäßigen 50×70 von Marktkauf, aus dem man 4 ca.12×17 Karten ausgeschnitten bekommt – kostet nicht mal einen Euro)
  • Stifte
    • Tombow Dual Brush Pens in 673 (flieder), 847 (dunkelrot) und 985 (gelb)
    • Staedtler Pigment Liner in schwarz, 0.3 Stärke
    • Staedtler Triplus Fineliner in dunkelgrau
    • Faber-Castell PITT Artist Pen in 252 (bronze schimmernd), 1.5 Stärke
    • Stabilo in 88/56 (pink), 0.4 Stärke

Wie immer gilt: Ihr könnt eurer Kreativität natürlich freien Lauf lassen, was die Farbwahl von Karton und Stiften angeht, aber diese habe ich benutzt 🙂

Die Inspo für diese Geburtstagskarten, die man mal eben in relativ kurzer Zeit zeichnen kann, kommt von diesem Handlettering Buch von Frau Annika, dem Etsy Shop BehindGreenDoors und Betty Etiquette.

 

Karte Karte

 

Auf keinen Fall von dem Blumenrahmen abschrecken lassen bitte! Theoretisch sind es nur unterschiedlich große Ovale an Strichen 😉 Für den Kreis habe ich einfach eine Kerze im Glas benutzt und drum herum gezeichnet, um es halbwegs gleichmäßig hinzubekommen. Wer es ein bisschen frühlingshafter haben möchte, malt die Blätter und Blumen einfach bunt. Schon sieht die Karte komplett anders aus!

 

Karte Karte

 

Nicht nur für mein Bullet Journal liebe ich jegliche Arten von Girlanden. Diese Wimpel schreien für mich förmlich Geburtstag und als ich den Flieder farbenden Tombow bei Idee gesehen habe, musste ich ihn einfach haben. Ich liebe die Kombi aus den verschiedenen Schriftarten hier besonders!

 

Karte Karte

 

Der schimmerige Bronzeton, den ich für diese Karte benutzt habe, sieht in echt sogar noch schöner aus. Auch die anderen Stifte aus dieser Reihe von Faber-Castell sind nur zu empfehlen, sie halten super lange und die Spitzen fransen nicht aus. Diesen Blätterkranz könnt ihr auch wunderbar für die erste Karte benutzen, denn ein bisschen einfacher ist er wirklich.

 

Karte Karte

 

Diese Idee für eine Geburtstagskarte fand ich zu süß und sommerlich, um sie nicht auszuprobieren! Bei den Blumen einfach nicht viele Gedanken über die Form machen. Einfach so lange Ovale malen, bis es fast von selbst Blumenform annimmt.

Der Staedtler Pigment Liner in schwarz (0.3 Stärke) hat jetzt in jeder dieser Karten seinen Auftritt gehabt und das aus gutem Grund! Er ist der perfekte Fineliner, der nicht ausfranst, ultra lange hält und, etwas, was mir vor allem für mein Bullet Journal super wichtig ist (Leuchtturm 1917): er drückt nicht durch. Ich schreibe tagtäglich in der Uni mit diesem Liner und kann ihn daher wärmstens empfehlen.

 

Hoffentlich konnte ich euch überzeugen, dass man mit wenig Aufwand und Materialien superschöne Geburtstagskarten selbst zeichnen kann. Einen Gutschein zum Brunch für die bester Freundin in die Karte schreiben und fertig ist ein Geschenk, in das ihr Überlegung und Herz gesteckt habt – und das bestimmt jeder wertschätzen wird. Viel Spaß beim Nachmachen und kreativ werden!

x Line

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar